Feuerwehr Weidling Schriftzug
Person in Notlage

23.07.2018
Person in Notlage

Kleinkind in Geländer eingeklemmt.

Am Nachmittag des 19. Juli wurde die Feuerwehr Weidling gemeinsam mit der Feuerwehr Klosterneuburg und dem Roten Kreuz Klosterneuburg zu einer Person in Notlage gerufen.

 

Da aus der Alarmierung bereits hervor ging, dass es sich um ein Kleinkind handelt, war höchste Eile geboten. An der Adresse angekommen erkundete der Einsatzleiter die Lage. Aus dem Inneren eines Hauses konnten Hilferufe sowie Klopfgeräusche wahrgenommen werden.

 

Daraufhin wurde sich gewaltsam Zugang über eine Terrassentüre verschafft. Im Inneren konnte festgestellt werden, dass ein Kleinkind seinen Kopf durch ein Geländer des Stiegenaufganges steckte und nicht mehr zurück konnte. Die Mutter hielt den Kopf des Kindes hoch um es zu trösten und es vor etwaigen Verletzungen zu bewahren.

 

Schnell wurde ein Bolzenschneider herbei geschafft um die Strebe zu durchtrennen. Unter höchster Vorsicht wurde die Strebe aufgetrennt. Dabei wurde das Kind mit einer Decke geschützt. Nachdem die Strebe durchtrennt war konnte diese auf die Seite gebogen und das Kind befreit werden.

 

Anschließend untersuchte der Notarzt das Kind und die Sanitäter kümmerten sich um die erschrockene Mutter, sowie den großen Bruder. Es waren keine Verletzungen festzustellen.

 

Als Trost gab es von der Feuerwehr Weidling auch noch unseren sogenannten "Traumabären" geschenkt. Ein Plüschbär in Feuerwehruniform der sich durchaus auch zum trocknen etwaiger Tränen eignet.

 

Nach etwa 45 Minuten konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken und stellten die Einsatzbereitschaft wieder her.