Feuerwehr Weidling Schriftzug
Neujahrsempfang 2016

09.01.2016
Neujahrsempfang 2016

Wieder einmal lud die FF Weidling zum mittlerweile traditionellen Neujahrsempfang ins Ortszentrum.

Kommandant Wolfgang Pötsch konnte wieder zahlreiche  Besucher begrüßen, die gekommen waren, um sich über die Aktivitäten und Einsätze der FF Weidling im abgelaufenen Jahr zu informieren.

Vizebürgermeister Richard Raz bedankte sich bei den vielen Freiwilligen Feuerwehrmitgliedern für ihr Engagement und wünschte ein unfallfreies Jahr 2016.

 

Der 1953 gegründete Weidlinger Siedlerverein beschloss Ende 2015 seine freiwillige Auflösung. 50% des Vereinsvermögens, in Summe Euro 4.200,-überreichten Obmann Mag. Josef Halbmayr und Karl Mahlik im Zuge des Neujahrsempfanges an die FF Weidling. Die Siedler im Bereich des Ödbergs bedanken sich damit für die jahrelange gute Zusammenarbeit mit der FF Weidling. Kommandant Pötsch nahm den symbolischen Scheck dankend entgegen und versicherte, das Geld letztendlich wieder der Sicherheit des Ortes zukommen zu lassen.

Pötsch präsentierte weiters neu angeschaffte Spinde für die Feuerwehrjugend, die dank einer Spende des Vereins Lebenswertes Weidlingtal aus dem Jahr 2014 angekauft werden konnten.

Die Organisatoren eines Benefizkonzertes zugunsten der FF Weidling in der Weidlinger Kirche, Irene Edtmayer, Gabriele Höfer und der Sänger Sebastian Holecek konnten beim Neujahrsempfang leider nicht anwesend sein, wurden aber mit Bild nochmals präsentiert und ihnen von Kommandant Pötsch für das Engagement gedankt.

Das Jahr 2015 ließ man danach in einer Videopräsentation Revue passieren: 82 Einsätze, viele Aktivitäten und Veranstaltungen prägten das vergangene Jahr und schlugen sich in rund 10.900 Arbeitsstunden der freiwilligen Feuerwehrmitglieder nieder. Besonders in Erinnerung sind der Brand eines Kellers in der Siedersberggasse - der Brand blieb durch rasches Eingreifen der FF auf diese Ebene beschränkt - und ein Dachstuhlbrand in Klosterneuburg.

Das Motto der Präsentation "Atemschutz in der Nacht" zollte diesen beiden Brandeinsätzen Tribut.

Bei Sekt und Brötchen ließen Besucher wie Feuerwehrmitglieder den Abend gemütlich ausklingen.